Institut

Mit der Gründung des Instituts für angewandte Pflegeforschung Nordbaden e.V. ist im Kern beabsichtigt, die Entwicklung und Sicherung der Qualität der professionellen Pflegeausbildung und des Nachweises ihrer Effektivität und Effizienz voranzutreiben. Die Errichtung des Instituts soll den regionalen strukturbedingten Forschungsdefiziten entgegenwirken. Aufgrund der angestrebten Kooperationen soll die Einwerbung von Drittmitteln zu Forschungszwecken und von Forschungsaufträgen leichter möglich sein.

Hintergrund

Die Gründungsversammlung fand am 20. September 2015 in Durmersheim statt. An der Gründung beteiligt waren Vertreter aus verschiedenen Fachdisziplinen, wie etwa der Pflegewissenschaft, Pflegepädagogik, Sozialpädagogik und Diakoniewissenschaften. Als unabhängiger und eigenständiger wissenschaftlicher Forschungsverein wird eine enge Zusammenarbeit mit regionalen Hochschulen angestrebt. Der Sitz bzw. die Verwaltung des Instituts ist in Durmersheim.

Die Nutzung von Synergien ist ein Grundgedanke, der den Verein von Beginn an getragen hat. Der Verein soll daher auch mit weiteren Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen sowie Verbänden intensiv kooperieren. Die Finanzierung des Vereins wird sowohl aus Eigenmitteln als auch aus Auftragsmitteln Dritter erfolgen. Die Eigenmittel werden in erster Linie durch Spenden von Förderern des Vereins und durch Mitgliedsbeiträge aufgebracht. Aufträge und Auftragsmittel können von Trägern und Einrichtungen im Gesundheits- und Sozialwesen, z.B. Krankenhäuser, Altenheime oder ambulante Dienste sowie von Verbänden und Stiftungen kommen. Auch für Kostenträger, z.B. Berufsgenossenschaften oder Kranken- und Pflegekassen, Ministerien und Behörden können im Institut zukünftig Projekte entwickelt und durchgeführt werden. Träger von Einrichtungen im Pflege- und Gesundheitswesen können zudem die satzungsgemäße Arbeit des Instituts durch eine Mitgliedschaft bzw. einen Fördererstatus unterstützen.

Aufgaben und Arbeitsschwerpunkte des Instituts

Durch das Institut sollen anwenderorientierte Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich der Pflegebildungsforschung geplant, durchgeführt sowie begleitet und Ergebnisse der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden. Durch die enge Kooperation der Beteiligten soll die notwendige Synergie ermöglicht werden, um eine wissenschaftliche und praxisnahe Bearbeitung relevanter Fragestellungen vornehmen zu können.

Dienstleistungen

Das IfaP-Nordbaden steht für qualitativ hochwertige Forschung und Lehre. Dank eigener Grundlagenforschung im Bereich der Pflegebildungsforschung und langjähriger Erfahrung in der Aus-, Fort- und Weiterbildung bietet das Institut folgende Dienstleistungen an:

Unser Leistungsangebot

Wir unterstützen Sie auf wissenschaftlichem Niveau bei:
der Konstruktion und Bewertung von standardisierten Erhebungsinstrumenten (z.B. Feststellung von Schülerleistungen, Assessmentinstrumente etc.)

Wir unterstützen und beraten Sie in Ihrem Forschungsanliegen. Auf vielfältige Weise können wir Ihnen dabei zur Seite stehen:

Wir übernehmen Lehraufträge und führen Fortbildungen durch:

Standort

Unser Institut wurde in Durmersheim gegründet. Diese Region wurde bewusst ausgewählt, da sich in Baden-Württemberg insbesondere in der Region Nordbaden keine Einrichtung dieser Art befindet und die Region sich als Standort in Bezug auf pflege- und gesundheitswissenschaftliche Studiengänge erweitert. Dies zeigt sich u.a. darin, dass an den Hochschulen in Nordbaden vermehrt Pflegestudiengänge eingerichtet werden. Auch tragen der Wissenstransfer sowie die Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis dazu bei, die Innovationskraft der Unternehmen und Einrichtungen zu stärken und damit Wettbewerbsvorteile zu realisieren.